ORGANIGRAMM

Offizieller Veranstalter des Festivals ist der Verkehrsverein der Stadt Lindenfels (im Folgenden als VVL genannt). Dieser setzt sich aus seinen zahlreichen Mitgliedern, dem Chef des Tourismusverbandes Klaus Johe als Geschäftsführer sowie dem Bürgermeister Michael Helbig verpflichtend als erster Vorsitzender zusammen. Der VVL veranstaltet die größten Traditionsveranstaltungen in Lindenfels, wie z.B. das jährliche Burg- und Trachtenfest und die Brauchtumstage im Heimatmuseum. Dieser gemeinnützige Verein kann Fördermittel bei unterschiedlichen Stellen beantragen. Davon profitiert das Festival Orga-Team von Lennart Scheuren, Halina Martha Jäkel und Dieter Blaulicht Kessel. Zusammen mit Profis aus der Festivalbranche und weiteren Professionen organisiert dieses Team das mehrspartige Musik und Kultur Festival life2020. Mit dieser Expertise im Bereich Veranstaltungen stehen das Orga-Team wiederum dem VVL beratend und unterstützend zur Seite. Obwohl es hier der besseren Übersicht halber getrennt vom Orga-Team steht, bildet das Jugend-Kultur-Parlament einen wesentlichen Bestandteil des Festival- und neuen Partizipationskonzeptes für die Stadt Lindenfels. Das Team des Parlaments besteht aus Lennart Scheuren (dem Initiator des life-Konzeptes), Lukas Trautmann (Pädagoge) und mir, Nadia Scheuren (Designerin). Die Mitglieder des Jugend-Kultur-Parlaments (JKP abgekürzt) werden an Entscheidungen für die Festivalplanung direkt beteiligt. Lennart Scheuren bildet dabei die Schnittstelle zwischen diesen beiden Parteien aber auch an dritter Stelle zum VVL.

 

JUGEND-KULTUR-PARLAMENT

Das Jugend-Kultur-Parlament stellt eine neue Möglichkeit für die Partizipation Jugendlicher an Entscheidungs- und Gestaltungsprozessen in der Lindenfelser Gemeinde dar. In regelmäßigen Treffen üben die Mitglieder des Parlaments demokratische Diskussionen und Abstimmungen durchzuführen. Angeleitet werden die Prozesse von dem Leitungsteam bestehend aus einem Pädagogen, einer Designerin und der Festivalleitung. Anhand des neuen Musik und Kultur Festivals life haben die Mitglieder des Parlaments die Möglichkeit selbst einen Teil der Verantwortung bei der Planung eines Festivals zu übernehmen, was sie nach ihren Vorstellungen gestalten können. Die Treffen des Parlaments haben Planspielcharakter. In Schritten werden die Jugendlichen an demokratische Prozesse herangeführt, um diese zu beleuchten, verstehen und im Programm selbst durchführen zu können. Das Festival Orga-Team betraut die Jugendlichen nach und nach mit Entscheidungen, die von der Wahl einer Gestaltung des Werbeplakats bis hin zur Auswahl von Künstler*innen, die auf den Bühnen performen werden, reichen. Die Themen werden mit der Zeit komplexer und die Entscheidungen verantwortungsvoller. Grundsätzlich ist bei den Themenschwerpunkten der Treffen auch den Teilnehmenden des Parlaments freie Hand gelassen, da das ganze partizipativ sein soll. Die Lebensweltrelevanz der Themen für die Jugendlichen muss gegeben sein, um die Teilnahme an dem Projekt zu gewährleisten. Auch die Transparenz über den direkten Einfluss der Jugendlichen auf Entscheidungsfälle, die die kulturelle Landschaft der Region betreffen, muss von Anfang an klar und deutlich kommuniziert werden. Dass daran ein generelles Interesse besteht, hat die Umfrage ergeben.
Ein wichtiger Bestandteil an der Erarbeitung des pädagogischen Konzeptes wird sein, den Jugendlichen Design Denken und den Ablauf von Designprozessen zu vermitteln. Designforschungsmethoden und Kreativitätstechniken haben sich in Designprozessen bei der Ideengenerierung bewährt. Da sich die Mitglieder des JKP mit Problemlösung und Entscheidungsfindung auseinandersetzen, sollen sie auch geeignetes Werkzeug dafür an die Hand bekommen. Unter Anleitung werden diese geübt, um die Denkstrukturen zu erweitern und sie an realen Problemen anzuwenden.
Ziel des Jugend-Kultur-Parlaments ist es, die Jugendlichen ebenso wie die Erwachsenen in ihrer Demokratiefähigkeit zu stärken und eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe in Lindenfels zu fördern. Außerdem möchte die Region in und um Lindenfels attraktiver für junge Menschen werden. Das Experteninterview hat gezeigt, dass eine aktive Einbindung in die Gestaltung des Lebens auf dem Land die Bindung zur Region stärkt. Dieses Ziel möchten sowohl das Festival Orga-Team zusammen mit dem Team des JKP als auch der Verkehrsverein Lindenfels erreichen.

 

ZEITLICHER RAHMEN BIS ZUM LIFE2020

Da das Jugend-Kultur-Parlament wie auch das Lindenfels Festival im partizipativen Prozess mit der Bevölkerung gestaltet und durchgeführt werden sollen, findet zunächst eine Informationsveranstaltung am 24.Oktober im Lindenfelser Bürgerhaus statt. Ziel dieses Abends ist es, die Idee den Menschen näher zu bringen und Unterstützer*innen zu gewinnen. Dazu dienen auch diese Webseite und die darauf zu findenden Darstellungen der Idee.
Das erste Kick-Off Treffen des JKP ist für den Januar 2020 angesetzt. Danach sollen monatliche Treffen stattfinden, um an diversen aktuellen gesellschaftlichen Themen zu arbeiten und das Orga-Team bei der Festivalplanung zu unterstützen. Wenn der Termin des Festival so langsam näher rückt, werden die Mitglieder*innen des JKP sich im Juli und August jeweils zwei Mal treffen. Während des Festivals werden die Mitglieder*innen durch die zuvor selbst geplanten Inhalte selbst eine Rolle übernehmen, um ein Festival auch aus Veranstalterperspektive erleben zu können.

 

ZEITLICHER RAHMEN NACH LIFE2020

Nach dem 16. August wird in der 9. Parlamentssitzung der Ablauf sowie die vorige Planung des life2020 reflektiert, um daraus für die Planung des life2021 zu lernen. Die Treffen des JKP sollen auch nach dem ersten Festivaldurchlauf regelmäßig stattfinden, um ein nachhaltiges Wachstum des Mitgliederstamms zu sichern und die Demokratiefähigkeit im planspielerischen Charakter kontinuierlich zu stärken.

 

ITERATIONSSCHLEIFEN ZUM LINDENFELS FESTIVAL

Nach dem Festival ist vor dem Festival.
Das Konzept des Lindenfels Festival ist im besten Falle so erfolgreich, dass es sich bei den zahlreichen anderen Kulturveranstaltungen in Lindenfels einreihen kann und so zum Lindenfelser Kultursommer beiträgt. Nach dem Vorbild eines Design Thinking Prozesses durchläuft die Planung, Durchführung und Evaluation des life ebenfalls die Phasen des Verstehens und Beobachtens, einer Sichtweisen Definition, sowie der Ideenfindung und der Entwicklung eines Prototyps, der anschließend getestet wird. Flexibler und öfter in die Testphase zu gehen, wie das bei Designprozessen häufiger der Fall ist, ist bei einem Festival mit jährlichem Termin nicht so leicht möglich. Dabei ist der jährliche Verlauf der Parlamentsarbeit von Festivaltermin zu Festivaltermin als großes Iterationsschleife zu sehen. Darüber hinaus können und sollen einzelne Bestandteile des Festivals prototypisch umgesetzt und überprüft und ausgewertet werden.

 

AUSBLICK FÜR 2023

Das Lindenfels Festival ist das erste von zahlreichen Projekten, die das Orga-Team zusammen mit dem Jugend-Kultur-Parlament und dem Verkehrsverein Lindenfels realisieren möchte. Wenn sich das life nach ein paar Durchläufen etabliert hat, soll die Kommunikations- und Arbeitsstruktur der drei Parteien für die Umsetzung weiterer Projekte genutzt werden. Langfristig ist es Ziel, den Jugendlichen das Selbstvertrauen zu geben, dass sie selbst auch eigene Ideen in das Leben im Ort einbringen können, dass ihre Meinung zählt und auch etwas bewirkt. Das soll dadurch geschehen, dass der VVL, in dem der Bürgermeister persönlich erster Vorsitzende ist, das Jugend-Kultur-Parlament als Partner auf Augenhöhe betrachtet und aktuelle Fragestellungen, die das Leben in Lindenfels betreffen, an sie richtet. Vermittler bzw. Sprachrohr ist Lennart Scheuren, der mit allen Parteien kommuniziert. Sinnvoll und angedacht sind auch Treffen mit Vertretern des Parlaments in Versammlungen des VVL, damit die Jugendlichen ihre Meinung direkt vertreten können und trotz ihres Alters und Erfahrung ernst genommen werden.
Wie sich aus der Umfrage unter Jugendlichen ergab, hat eine Mehrheit großes Interesse sich in ihrem Wohnort und der Gemeinde einzubringen. Daher sind die Jugendlichen auch selbst gefragt kreativ zu werden und werden eigene Ideen zu entwickeln. Dabei helfen Kreativitätstechniken und die gemeinsame Arbeit im Parlament. Bei der Umsetzung steht das Festival Orga-Team und der VVL als Unterstützer parat. So soll das Jugend-Kultur-Parlament mit seinen Aufgaben wachsen und fester Bestandteil in der Stadtgestaltung werden.

 

SKALIERUNG

Die Verbindung von Festival Orga-Team, Jugend-Kultur-Parlament und Vertretern der Kommunen soll ihre Strahlkraft entfalten und auf andere Kommunen in ländlichen Regionen überspringen. Mit Ergebnisdokumentation der Arbeit, Erfolge und Auswirkungen kann gezielt an Gemeinden herangetreten werden, um die Idee zu vermitteln. Das Konzept kann von Landkreisen über die Bundesländer in die gesamte Bundesrepublik getragen und vervielfältigt werden.

 

©2019 by Nadia Scheuren. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now