EXPERTENINTERVIEW

Mit Jan Schametat und Sascha Schenk

Als zweite Designforschungsmethode führte ich ein Interview mit den Sozialarbeitern Jan Schametat und Sascha Schenk. Sie sind an der Fakultät Soziale Arbeit der HAWK in Holzminden tätig und forschen hauptsächlich in Themen der Jugendarbeit. Im Raum Holzminden-Höxter arbeiteten Sie bisher an dem Forschungsprojekt H!ER geblieben, das sich mit der Bindung zur Region unter Jugendlichen befasste. Neben einer Werbekampagne zur Stärkung des Images der Region wurden zahlreiche Erkenntnisse über die Gründe für den Verbleib in oder den Umzug aus dem Raum Holzminden-Höxter ermittelt. Als Nachfolger läuft aktuell noch bis Ende 2019 das Projekt H!ER gestalten. Das Jugendpartizipationsprojekt untersucht das Medium Film auf seine Kommunikationsfähigkeit zwischen Jugendlichen und der Kommunalen Politik.

 

INSIGHTS

Aus diesem Interview generierte ich wertvolle Insights über die Arbeit mit Jugendlichen für die Gestaltung, die im Folgenden aufgeführt sind:

  • Das ERNSTMEINEN muss ganz zu Anfang stehen

  • TRANSPARENZ. Mitentscheiden oder Mitreden?

  • Gefahr. Negative Erfahrungen mit Partizipation kann die Zielgruppe verbrennen

  • Nachhaltiges Konzept

  • Es braucht eine gute Moderation

  • LEBENSWELTRELEVANZ ist ausschlaggebend für Bereitschaft zur Partizipation

  • Zeithorizont Jugendlicher: Es muss spannend bleiben

  • Bestehendes Netzwerk nutzen und stark einbinden

  • Partizipationskonzepte mit Jugendlichen scheitern oft an der unterschiedlichen Haltungen der Akteure

 

©2019 by Nadia Scheuren. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now